Internet Explorer unter Windows XP abschalten

Den Internet Explorer gibt’s unter Windows XP ja nur noch in Version 8 und damit sollte man einfach nicht mehr im Internet surfen. In vielen Firmennetzen ist aber noch XP im Einsatz und somit auch der Internet Explorer als Sicherheitsrisiko. Weil die Installation eines Alternativbrowsers allein nichts bringt, weil sich der Internet Explorer immer wieder als Standardbrowser vordrängelt oder renitente User ihn selber immer wieder als Standardbrowser hervorkramen, habe ich lange nach einer Lösung gesucht und bin nun fündig geworden. Die Lösung liegt in den Gruppenrichtlinien.

  1. Start > Ausführen und gpedit.msc eingeben.
  2. Zum Ordner Richtlinien für lokaler Computer > Benutzerkonfiguration > Windows-Einstellungen > Internet Explorer-Wartung > Sicherheit navigieren und dort Sicherheitszonen und Inhaltsfilter öffnen.
  3. Unter Inhaltsfilter auf Aktuellen Einstellungen für Inhaltsfilter importieren und dann auf Einstellungen ändern klicken.
  4. Unter Zugelassene Sites *.* eintragen und auf Niemals klicken.
  5. Falls einzelne Sites doch erlaubt sein sollen, diese ebenfalls eintragen und auf Immer klicken.
  6. Unter Allgemein den Supervisor am besten gleich mit deaktivieren, damit beim Aufrufen nicht erlaubter Sites nicht zur Kennworteingabe aufgefordert wird, was nur unnötigen Support verursacht.
  7. Eingabe mit OK abschließen, Supervisorkennwort festlegen und fertig.

Comments are closed.